Wissenswertes

Deutschland im Fußballfieber ...und die Nachbarn?

Münster, 12.06.2014 von Heike Neuborn

Heute startet die Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien und viele treffen sich wieder zu Hause oder im Garten zum gemeinsamen "Rudelgucken".

Auch bei der WM gilt die Nachtruhe ab 22.00 Uhr beruhend auf Mietvertrag, Hausordnung und Landesmissionsschutzgesetz. Darunter fällt auch das Grillen auf der Fußballparty. Die übliche Rechtssprechung erlaubt für Mietshäuser das Grillen auf Balkonen oder im Garten ein- oder zweimal im Monat. Die Belästigung durch Lärm, Qualm und Gerüche muss dabei möglichst gering gehalten werden. Hier hilft schon ein Elektro- oder Gasgrill, der weniger qualmt als der klassische Holzkohlegrill.

Ihre Wohnung dürfen Sie mit Fahnen und Girlanden dekorieren wie Sie möchten. Im Garten, auf der Terrassse und am Balkon muß das Dekomaterial so sicher angebracht werden, dass es niemanden gefährdet. Werden spezielle Halterungen benötigt, sollte im Vorfeld das O.K. des Vermieters eingeholt werden.

Nehmen Sie Rücksicht auf Ihre Nachbarn. Informieren Sie sie im Vorfeld oder landen Sie gleich zum gemeinsamen Fußballabend ein. So kann man potentielle Streitigkeiten vermeiden.

Die Ausnahmeregelungen der Bundes- und Landesregierung gelten nur für das öffenliche Public Viewing. Letztlich entscheidet aber die jeweilige zuständige Kommune unter Abwägung zwischen herausragendem öffentlichen Interesse und dem Schutz der Nachtruhe über die Zulassung der Veranstaltungen.

<<< nächster Artikel | vorherigerer Artikel >>>